So protzig ist der irre Kim

So protzig ist der irre Kim
Millitärparade

Nordkorea zeigt seine Muskeln: Bombastische Militärparade zum 70. Geburtstag der Arbeiterpartei.

Nordkorea ist einer der ärmsten und am stärksten isolierten Staaten der Welt - doch wenn es darum geht, militärische Stärke zu zeigen, ist Pjöngjang kaum zu übertreffen. Am Samstag will die Regierung ihre bisherigen Muskelspiele selbst in den Schatten stellen. Zum 70. Geburtstag der Gründung der Arbeiterpartei, der Machtbasis der Kim-Dynastie, ist in der Hauptstadt eine Riesen-Parade geplant.

201510075426.jpg


(c) AFP

Poster und Banner
Das Großereignis wurde schon im Februar angekündigt, und die Vorbereitungen sind in den vergangenen Tagen nochmals verstärkt worden. Pjöngjang ist mit Postern und Bannern zugepflastert, auf denen die Errungenschaften der Partei angepriesen werden. Nach Angaben des südkoreanischen Verteidigungsministeriums wurde schon im Juli damit begonnen, auf einem Flughafengelände nahe der Hauptstadt Panzer, Raketenwerfer und anderes schweres Gerät für die Parade zusammenzuziehen.

201510075425.jpg


(c) AFP

Parade macht Leben in Nord Korea teurer
Das südkoreanische Nachrichtenportal Daily NK berichtet, dass die Fixierung auf die Feier schon zu zusätzlicher Knappheit im Land geführt habe. Alles sei teurer geworden, von Elektroartikeln über Lebensmittel bis zu Treib- und Brennstoff. "Das Grollen in der Bevölkerung schwillt an", zitiert das Portal eine Quelle in Pjöngjang.

Protzparade
Mit den waffenstrotzenden Paraden, bei denen der abgeschottete Staat sich auch für ausländische Journalisten öffnet, verfolgt der Machtzirkel mehrere Ziele: Der heimischen Bevölkerung sollen Stolz und Patriotismus eingeimpft werden - und damit Loyalität gegenüber Machthaber Kim Jong-un. Nach außen zeigt Nordkorea seine Stärke und seinen Trotz.

201510075424.jpg


(c) AFP

Neue Langstreckenrakete?
Größter Ausdruck dafür ist das Atomwaffenprogramm. Ausländische Beobachter werden bei dem Großereignis genau hinschauen, ob zwischen den abertausenden Soldaten, die im Stechschritt über den Kim-Il-Sung-Platz marschieren, neue Waffentechnik zu erkennen ist, die einen weiteren Schritt in der militärischen Entwicklung andeuten könnte. Vermutungen, Pjöngjang könne die Feier mit einem neuen Test einer Langstreckenrakete "krönen", verdichteten sich zuletzt aber nicht.

Internationale Politik bleibt zuhause
Kim selbst wird der Parade vorstehen, viele ausländische Staatsgäste werden indes nicht erwartet. Im Jahr 2013 schickte das verbündete China seinen Vizepräsidenten. Für kommenden Samstag wurde Liu Yunshan angekündigt, immerhin Mitglied des ständigen Ausschusses im Politbüro der Kommunistischen Partei. Doch das Verhältnis zu Peking ist wegen Nordkoreas Konfrontationskurs im Atomkonflikt belastet.

Die nordkoreanische Arbeiterpartei wurde vor 70 Jahren als "klassische" kommunistische Partei sowjetischer Prägung gegründet, verankert in einer marxistisch-leninistischen Ideologie. In den 60er-Jahren nahm der Führerkult dann nahezu hemmungslose Dimensionen an. "Damals wurde es die Partei des Führers, und sie ist es bis heute geblieben", sagt Andrei Lankov, Nordkorea-Experte an der Kookmin-Universität in Seoul.
 

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Australierin schwimmt neben Hai – dann passiert das!

Dieses Foto zeigt, wie der Bauch nach einer Geburt wirklich aussieht

Top Geklickt Videos

Carpool Karaoke wenige Tage vor Benningtons-Tod veröffentlicht

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.