Todes-Posting kam per Handy

Todes-Posting kam per Handy
Oberösterreich

Mord an Postlerin auf Facebook gestanden. 

Noch bevor die Leiche von Doris P. (41) in Traun entdeckt wurde, hatte Michael Hartner das Todes-Posting aus dem Raum Freistadt abgesandt. Plus Nachsatz: „Hab euch alle lieb.“ Dahinter setzte er einen weinenden Smiley.

Dann drehte der Fabrik­arbeiter, für ihn gilt die ­Unschuldsvermutung, sein Handy ab. Der 34-Jährige ist ohne Auto unterwegs. Die Ermittler vermuten, dass er sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Tschechien abgesetzt hat. Aber auch ein Selbstmord wird nicht ausgeschlossen.

Standort-Suche. Gesucht wird mit europäischem Haftbefehl, der Kontakt zu den tschechischen Fahnderkollegen wurde aufgenommen. Und über die US-Server von Facebook wird versucht, weitere Standortdaten zu erhalten. Die Polizei: „Das ist leider recht schwierig.“

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Eskimo spendiert Gratis-Eis im MQ

Sesamstraße bekommt autistische Bewohnerin

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.