Todes-Posting kam per Handy

Todes-Posting kam per Handy
Oberösterreich

Mord an Postlerin auf Facebook gestanden. 

Noch bevor die Leiche von Doris P. (41) in Traun entdeckt wurde, hatte Michael Hartner das Todes-Posting aus dem Raum Freistadt abgesandt. Plus Nachsatz: „Hab euch alle lieb.“ Dahinter setzte er einen weinenden Smiley.

Dann drehte der Fabrik­arbeiter, für ihn gilt die ­Unschuldsvermutung, sein Handy ab. Der 34-Jährige ist ohne Auto unterwegs. Die Ermittler vermuten, dass er sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Tschechien abgesetzt hat. Aber auch ein Selbstmord wird nicht ausgeschlossen.

Standort-Suche. Gesucht wird mit europäischem Haftbefehl, der Kontakt zu den tschechischen Fahnderkollegen wurde aufgenommen. Und über die US-Server von Facebook wird versucht, weitere Standortdaten zu erhalten. Die Polizei: „Das ist leider recht schwierig.“

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wenn die Hose mal wieder zwickt

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.