Top-Soldatin: Suizid nach Missbrauch?

Top-Soldatin: Suizid nach Missbrauch?
Drama

US-Air Force steht nach dem Tod von Jamie Brunette (30) vor Rätsel.

Jamie Brunette (30) schien alles zu haben, was man sich im Leben wünscht: tolles Aussehen, eine liebende Familie und viele Freunde, Erfolg im Beruf und eine erfolgreiche Karriere in der US-Army. Doch dann erschoss sie sich mit einer Smith & Wesson .380 in ihrem Auto. Freunde und Familie stehen vor einem Rätsel, ihre Schwester vermutet in der "Tampa Tribune": "Ich glaube, sie wurde in Afghanistan sexuell missbraucht."

Dienst in Afghanistan
Jamie Brunette wurde nach Afghanistan eingezogen, wo sie für die Air Force arbeitete. Vor zwei Jahren kehrte sie zurück und quittierte den Dienst. Stattdessen wollte sie mit einem befreundeten Ehepaar ein Fitness-Studio eröffnen. Bilder zeigen sie lachen mit einem Bauarbeiter-Helm.

Aber die Freude war wohl nur gespielt. Mit ihrer Familie habe sie kaum mehr gesprochen, gleichzeitig angefangen, exzessiv Partys zu feiern. Deswegen kam die Schwester zu dem schlimmen Schluss, der sich nach Gesprächen mit Jamies Freunden immer mehr bestätigt hat.

Ähnlich sieht es ein ehemaliger Vorgesetzter von Jamie. Lt. Col. Kurt Spranger erklärte: "Ich kenne keine Details, aber ich kann sagen, dass etwas vorgefallen sein muss, das keinem Menschen passieren sollte."

VIDEO: Der Fall "Jamie Brunette"

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Lebenslang für Tötung des "American Sniper"

News Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Neuer NSFW-Make-Up-Trend?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.