Sturm bläst uns den Frühling weg

Sturm bläst uns den Frühling weg
Kaltfront

Nach dem Super-Sonnen-Wochenende ist es jetzt ungemütlicher.

2,2 Grad in Lech am Arlberg. 7,6 Grad in Bregenz. Nur mehr 9 Grad in Salzburg. Innerhalb von 24 Stunden hat Tief „Vasco“ nicht nur die Temperaturen stürzen lassen, sondern auch für heftigen Sturm gesorgt.

Unwetter.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

Kaltfront zog von Westen nach Osten über Österreich

  • Bereits in der Früh verdunkelte „Vasco“ im Westen des Landes den Himmel mit dichten Wolken. Und schon um elf Uhr in der Früh wurden in Innsbruck Windspitzen von 72 km/h gemessen. Doch das war erst der Anfang.
  • Drei Stunden später erreichte die Kaltfront dann Niederösterreich und fegte mit 77 km/h über St. Pölten. „Schon im Vorfeld haben wir alle 1.640 Feuerwehrkommandanten im Land in Alarmbereitschaft versetzt“, erklärt Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando gegenüber ÖSTERREICH.
  • In Wien wurde der Sturm dann zwei Stunden später erwartet und sollte laut Meteorologen auch noch einmal zulegen. Spitzen von bis zu 100 km/h und massenhaft umgestürzte Bäume wurden vorhergesagt.


Wind lässt nach, aber das schlechte Wetter bleibt

Die gute Nachricht: „Am Mittwochvormittag lässt der stürmische Wind dann bereits wieder nach“, erklärt Wetterexperte Andreas Frank von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

Die schlechte Nachricht: Ausgerechnet zum Superwochenende rund um den 1. Mai bleibt das Wetter in Österreich wechselhaft, feucht und auch deutlich kälter als zuletzt.

Für eine detaillierte Prognose klicken Sie hier >>>>>>

Wetterumschwung im ganzen Land: Am Dienstag gibt es im Nordosten noch kurze Sonnenfenster, bald aber schließen sich letzte Wolkenlücken. Dann ist es überall stark bewölkt oder bedeckt. Regen und Regenschauer erfassen nahezu ganz Österreich. Lokal sind anfangs auch Gewitter möglich.

unwetter_Fotos.png

Schnee bis auf 800 Meter - Sturmwarnung!
Die Schneefallgrenze sinkt nach und nach auf etwa 1500 bis 800m Seehöhe ab. Mit Aufzug der Störung lebt der Nordwestwind stürmisch auf. Für den Osten Österreichs gilt eine Sturmwarnung:

wetterw-1.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

Die Temperatur erreicht am Vormittag noch 8 bis 18 Grad mit den höheren Werten im Nordosten und Osten. Im Tagesverlauf kühlt es auf 9 bis 4 Grad ab.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.



+++ oe24 berichtet hier LIVE +++

22:30 Uhr: Wetterberuhigung aber kühler
An der Alpennordseite vom Tiroler Unterland bis ins Mostviertel halten sich zunächst noch ein paar Restwolken, die sich aber allmählich auflösen. Sonst überwiegt insgesamt der Sonnenschein, auch wenn am Nachmittag hohe Wolkenfelder von Westen her den Himmel überziehen. Der Wind bläst am Alpenostrand noch mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nord, sonst ist es nur schwach windig. Frühtemperaturen 0 bis 9 Grad, in manchen Alpentälern gibt es leichten Frost. Tageshöchsttemperaturen 12 bis 20 Grad.

22:00 Uhr: In der Nacht zieht die Störungszone Richtung Osten ab. Im Osten und an der Alpennordseite kann es in der ersten Nachthälfte noch zu Regenschauern kommen, welche aber später abklingen. Die Schneefallgrenze liegt zw. 1000 und 1300 Metern. Der Wind bleibt stürmisch und nimmt erst zum Morgen hin ab. Temperaturen 0 bis 9 Grad.

20:45 Uhr: So entwickelt sich der Sturm über Nacht
Unbenannt-5.jpg
(Klicken sie auf die Grafik, um das Video abspielen zu können.)

20:00 Uhr:  Neuer Höchstwert: 110 km/h
Gemeinde Hohe Wand meldet aktuell 110 km/h.

19:40 Uhr: Sturm nimmt Fahrt auf
Reichenau an der Rax meldet bereits Windböen von bis zu 100 km/h

19:30 Uhr: Laut aktuellen Prognosen dürfte der Sturm erst in der zweiten Nachthälfte etwas an Kraft verlieren.

19:13 Uhr: Vor allem in Hernals stürmt es in Moment gewaltig.

19:05 Uhr: Höchste Sturmwanrstufe
Heute Abend könnte es noch einmal unegütlich werden: Höchste Sturmwarnstufe für Wien und Burgenland ausgerufen!

19:00 Uhr: Der Nordwestwind legt jetzt am Abend noch einmal zu und erreicht in der Osthälfte Österreichs verbreitet Sturmstärke mit Böen zwischen 90 und 120km/h.

18:50 Uhr: Tageshöchstwert
Am wärmsten war es heute übrigens in Schärding. Dort kletterte das Thermometer auf sommerliche 26,4 Grad.

18:45 Uhr: Neuer Rekord-Tiefstwert
Lech am Arlberg ist heute der Kühlschrank der Nation - Frostige 1 Grad.
Lechamarlberg.jpg


 

18:30 Uhr: Regenfront zieht Richtung Ungarn
Zumindest der Regen lässt langsam aber sicher immer mehr nach. Vereinzelte Regenschauer können in den nächsten Stunden vor allem noch in Oberösterreich, Niederösterreich sowie Wien niedergehen. Auch Graupelgewitter sind möglich.

Regen.jpg
(Klicken sie auf die Grafik, um das Video abspielen zu können.)

17:45 Uhr: Tortz des schlechten Wetters kamen heute 500 Personen zur Wirte-Demo gegen das Rauchverbot. Alle Infos dazu finden Sie hier:

17:40 Uhr: Auch im Burgenland (Neusiedl am See) werden Windspitzen von über 70 km/h gemessen. Der Sturm konzentriert sich nun auf den Osten Österreichs.

17:30 Uhr: Im ganzen Land ist es heute spürbar kälter geworden. Das sind die aktuellen Temperaturen in den Landeshauptstädten.

Unbenannt-10.jpg

17:15 Uhr: Windspitzen von 91 km/h
Jetzt wird es richtig ungemütlich. Auf der Wetterstation auf der Jubiläumswarte wurden bereits Windspitzen von 91 km/h gemessen. In der Nacht soll es sogar Böen von bis zu 120 km/h geben.

17:00 Uhr: Die Ausläufer des Sturms konzentrieren sich nun vor allem auf den Nord-Osten Österreichs.

Wind.jpg
(Klicken sie auf die Grafik, um das Video abspielen zu können.)

16:45 Uhr: 68 km/h in Wien
Auch in Wien pfeifts ganz ordentlich. Aktuell sürmt es mit beinahe 70 km/h durch die Bundeshauptstadt.

16:25 Uhr: Winböen um die 80 km/h
Am stärksten stürmte es heute bisher in Kärnten. In Obervellach pfeifte der Wind mit über 80 km/h durchs Land.

16:00 Uhr: Der Regen wird stärker:
In Wien wurde in der letzten Stunde 3.0 mm Regen gemssen. In den nächsten Stunden dürften die Niederschlage noch stärker werden. So sieht es derzeit in Wien aus:

Unbenannt-9.jpg

15:45 Uhr: Auch in Wien wird der Sturm immer heftiger. In der inneren Stadt messen wir aktuell bereits Spitzen von 54 km/h, auf der Hohen Warte sind es sogar 67 km/h.

15:30 Uhr: Sturm in St. Pölten
In der niederösterreichischen Landeshauptstadt tobt derzeit ein Sturm. Die Spitzen erreichen hier bereits 70 km/h. Auch im Burgenland wird der Wind immer stärker.

15:20 Wind wird immer stärker
Die Front zieht derzeit Richtung Osten. In den nächsten Stunden wird der Wind über Wien seinen Höhepunkt erreichen. Dann müssen wir mit Sturmböen von bis zu 100 km/h rechnen.

vorhersagewin.jpg

(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

15:05 Die aktuellen Wetterwarnungen
Für den Osten Österreichs gibt es aktuell eine Sturmwarnung.

wetterwarnungen-aktuell.jpg

(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

14:55 Uhr: Feuerwehr in Alarmbereitschaft
Die Berufsfeuerwehr Wien rüstet sich bereits für den Sturm. Außentermine wurden verschoben, drei zusätzliche Reservefahrzeuge bereitgestellt. Zudem wurden bereits zusätzliche Kettensägen verteilt, die im Bedarfsfall heruntergebrochene  Äste schnell beseitigen können.

14:45 Uhr: Bregenz ist derzeit mit nur 8 Grad die kälteste Landeshauptstadt. Die Regenfälle sollen in Vorarlberg aber bald nachlassen, der Schwerpunkt der Front verlagert sich nun in den Osten des Landes.

bergfex_bregenz.jpg

(c) bergfex.at

14:35 Uhr: Den stärksten Regen gibt es derzeit im Süden und im Osten. Im Laufe der nächsten Stunde muss man auch in Wien mit äußerst starken Regenschauern rechnen. Gleichzeitig wird auch der Wind nun stärker.

vorhersageregen.jpg

(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

14:25 Uhr: Temperaturen sinken
Die Temperaturen gehen nun merklich zurück. Vielerorts ist es nun kälter als am Morgen. Das sind die aktuellen Werte in den Landeshauptstädten.

werte_landeshauptstädte.jpg

14:12 Uhr: Regen erreicht Wien!
Auch in der Bundeshauptstadt gibt es nun erste starke Regenschauer. Der Höhepunkt wird in Wien am späten Nachmittag erreicht. Dann sind Sturmböen um die 100 km/h möglich.

webcam_donauturm.jpg

14.00 Uhr: Wind-Prognose 
So sieht die aktuelle Wind-Prognose für Österreich aus:

wind6.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

13.55 Uhr: Die Front aus dem Westen bringt bisher weniger Regen als befürchtet. Im Südosten werden derzeit die größten Niederschlagsmengen gemessen.

regen-5.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

13.50 Uhr: Regen bei sinkenden Temperaturen auch in Graz: In der letzten Stunde fielen etwa 3 Liter Regen pro Quadratmeter. Der Wind spielt in Graz derzeit keine Rolle, die Spitzen erreichen gerade einmal 12 km/h.

graz4.jpg

13.40 Uhr: Einer der Regen-Hotspots ist derzeit das Semmering-Gebiet. 3,9 Liter Regen pro Quadratmeter wurden in der letzten Stunde gemessen. Das Bild zeigt die Talstation der Vierersesselbahn am Hirschenkogel.

rains3.jpg

13.30 Uhr: Von Westen her beginnen auch in Niederösterreich die Temperaturen spürbar zu sinken. In Amstetten etwa von knapp 15 am Vormittag auf 11,5 Grad. Der Himmel zeigt sich, wie auf dem Foto aus Neustadtl bei Amstetten grau in grau.

nst-2.jpg

12.55 Uhr: Die Schauer haben nun auch Niederösterreich erreicht, wie das aktuelle Wetterradar zeigt:

nr1.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

12.30 Uhr: Aktuelle Wetter-Extremwerte

  • Windspitzen: 74 km/h am Kolomansberg (OÖ)
  • Niederschlag: 6,2 Liter pro Quadratmeter in Bregenz
  • Tiefste Temperatur: 2,9 Grad in Sulzberg (Vorarlberg)
  • Höchste Temperatur: 20,8 Grad in Hohenau an der March (NÖ)

12.10 Uhr: Wind-Prognose 
So sieht die aktuelle Wind-Prognose für Österreich aus:

wind18.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

12.00 Uhr: Eine große Regenfront rückt weiter nach Osten, wie das aktuelle Wetterradar zeigt. Eine zweite Front hat den Südosten erreicht.

we-17.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

11.45 Uhr: Auch in Wien schiebt sich zusehends eine Wolkendecke vor die Sonne. Die Temperaturen liegen zwischen 16,8 Grad am Flughafen und 19,3 Grad in Mariabrunn. Die Windspitzen sind derzeit noch nicht der Rede wert: 34 km/h meldet die Hohe Warte. Im Lauf des Nachmittags nimmt der Wind aus Nordwest allerdings zu und erreicht Sturmstärke >> mehr dazu.

dt16.jpg

11.30 Uhr: Einer der ungemütlichsten Orte ist augenblicklich der Kolomansberg im Mondseeland. Die Wetterstation auf 1.113 Meter Höhe meldet 5,0 Grad und Windspitzen von 73 km/h. Das ergibt eine gefühlte Temperatur von unter -11 Grad!

irrsee15.jpg
Blick über den Irrsee

11.12 Uhr: Tief hängen die Wolken über dem Patscherkofel bei Innsbruck. Am Berg (2.252 Meter) ist die Temperatur in den letzten Stunden deutlich gesunken und liegt bei nur -1,5 Grad. In der Stadt legt der Wind zu: Am Flughafen werden Spitzen von 72 km/h gemessen.

pat13.jpg

11.00 Uhr: Die Schauer haben die Stadt Salzburg erreicht. Bei 11 Grad Temperatur hat es in der letzten Stunde moderate 1,6 Liter pro Quadratmeter geregnet. Die Windspitzen liegen derzeit bei 32 km/h aus nordwestlicher Richtung.

sbg12.jpg

10.50 Uhr: Wind-Prognose 
So sieht die aktuelle Wind-Prognose für Österreich aus:

wind11.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

10.20 Uhr: Deutliches Ost-West-Temperaturgefälle in Österreich: Mit knapp 20 Grad ist Wolkersdorf (NÖ) der derzeit wärmste Ort Österreichs. In Linz ist es deutlich frischer mit 13,2 Grad. Einstellig werden die Temperaturen in den Alpentälern: 8,8 Grad hat es in Bad Gastein (Salzburg) und gar nur 5,8 Grad in Reutte (Tirol).

10.00 Uhr: So sieht der Wettersturz in den Bergen aus: Bild der Webcam am Kitzbüheler Hornköpfl um 6.00 Uhr früh (links) und um 9.45 Uhr (rechts).

KI10.jpg

9.53 Uhr: Die Regenfront rückt weiter nach Osten, wie das aktuelle Wetterradar zeigt.

radare.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

9.30 Uhr: Aktuelle Wetter-Extremwerte

  • Windspitzen: 61 km/h, Leiser Berge (NÖ)
  • Niederschlag: 7,3 Liter pro Quadratmeter, Schoppernau (Vorarlberg)
  • Tiefste Temperatur: 2,7 Grad in Sulzberg (Vorarlberg)
  • Höchste Temperatur: 18,3 Grad, Hohenau an der March (NÖ)

9.15 Uhr: 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee werden in den Bergen Vorarlbergs und Tirols erwartet - stellenweise könnte es auch mehr werden. Das Satellitenbild jzeigt, wie das über Norditalien liegende Tief "Vasco" Wolken in den Alpenraum schaufelt, während das Tief "Xenophon" über den britischen Inseln polare Kaltluft nach Mitteleuropa schiebt.

zamg6.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

8.45 Uhr: Regen und Schnee im Westen
Der Arlberg liegt in dichten Wolken. Die Wetterstation Galzig (2.081 Meter) meldet in der letzten Stunde 3,2 Liter Niederschlag pro Quadratmeter bei Temperaturen von -1,2 Grad.

arl4.jpg
Blick auf den Arlberg

Die Silvretta Hochalpenstraße in Tirol wurde wegen Neuschnee in beiden Richtungen gesperrt:

silvr5.jpg
Webcam Silvretta

8.15 Uhr: Auf dem aktuellen Wetterradar ist zu erkennen, wie die Schlechtwetterfront von Westen heranrückt. In Vorarlberg und Teilen Tirols regnet bzw. schneit es bereits.

wrad3.jpg
(Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen)

8.10 Uhr: Minus 3,5 Grad meldet die Wetterstation am Sonnblick (Salzburg) auf über 3.100 Meter Höhe. Die Berge sind schon in Wolken gehüllt.

sbl2.jpg

8.00 Uhr: Windspitzen um die 100 km/h sind heute im Osten zu erwarten - im Bergland kann es sogar noch stürmischer werden, mit Spitzen von bis zu 120 km/h. Die Sturmwarnung der ZAMG gilt ab heute 10.00 Uhr für Ober- und Niederösterreich sowie Wien, ab 11.00 Uhr für Salzburg, die Steiermark, Tirol und Kärnten.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Ist das der schrägste Weihnachts-Trend?

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.