Zoo verfüttert Tier-Babys

Zoo verfüttert Tier-Babys
Schönbrunn

Süßer Nachwuchs aus der Werbung wird geschlachtet.

Für einen Shitstorm sorgt die „Tierverwertungs“-Mitteilung des Tiergartens Schönbrunn. Wie niedlich sind die kleinen Zwergziegen?! Erst wenige Tage alt, aber schon sehr verspielt.“ So postete der Tiergarten Schönbrunn auf seiner Facebook-Seite mit Fotos von herzigen, gerade ein paar Wochen alten Zwergziegen.

Eine Besucherin der Seite fragte nach: „Was passiert mit dem mehrfachen Nachwuchs?“ Antwort des Zoos: „Wir können nicht alle behalten.“ Nachsatz: „Sie werden an unsere Großkatzen verfüttert.“

Facebook.jpg

Die Aufregung im Netz ist seither groß. Moralische Bedenken gibt es nicht: „Es geht ums Fleisch. Diese Tiere stehen bei uns auch so auf dem Speiseplan. Jährlich werden an die 20 Huftiere geschlachtet.“ Neben Ziegen, Schafen und Hirschen werden auch Schweine und Halsbandpekaris verfüttert. Der Zoo verfügt über eine Ratten- und Mäusezucht für Fütterungszwecke. 25.000 kg Rindfleisch pro Jahr würden aber eingekauft.

VIDEO: NEWS-TV u.A. mit dem Thema „Zoo verfüttert Tierbabys“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Moralischer Konflikt. Herwig Grimm, Leiter der Abteilung Ethik an der Vet-Med-Uni Wien: „Wer Tiere hält, übernimmt nicht nur die Verantwortung für die monetären, sondern auch für die tierlichen Kosten.“

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Eskimo spendiert Gratis-Eis im MQ

Wie Sisi und Franz durch Wien

So stimmt ihr euch auf den St. Patrick's Day ein

Sesamstraße bekommt autistische Bewohnerin

Frauen, die Bomben entschärfen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.