43-Jähriger fand gestohlene Uhr im Netz

43-Jähriger fand gestohlene Uhr im Netz
Niederösterreich

Beim Treffen wartete schon die Polizei.

Als er seine 1.700 Euro-Uhr, die ihm gestohlen worden war, im Internet als Schnäppchen entdeckte, hat ein Niederösterreicher zur Selbsthilfe gegriffen. Der 43-Jährige reagierte auf die Annonce und machte mit dem Anbieter ein Treffen im Burgenland aus. Was der Verkäufer nicht wusste: Die Polizei war bereits informiert. Der Bestohlene bekam seine Uhr zurück, berichtete die Polizei heute, Donnerstag.

Dem Niederösterreicher war im vergangenen Dezember seine Uhr gestohlen worden. Der Mann durchstöberte daraufhin verschiedenste Foren, bis er schließlich am Dienstag fündig wurde. Der 43-Jährige tat interessiert und vereinbarte mit dem Anbieter, einem Gleichaltrigen aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung, in Wulkaprodersdorf ein Treffen.

Weil der Bestohlene die Polizei eingeweiht hatte, waren Kriminalbeamten zur Stelle, als der Scheinkauf über die Bühne gehen sollte. Nachdem der Niederösterreicher die gestohlene Uhr erkannt hatte, befragten die Polizisten den Verkäufer.

Der Mann erzählte, dass er die Uhr von einem Unbekannten um 500 Euro am Flohmarkt gekauft hatte. Weil ihm aber das Band "zu klein" gewesen sei, habe er die Uhr im Internet angeboten. Über die Herkunft habe er sich "keine weiteren Gedanken" gemacht, so die Polizei. Der Besitzer bekam seinen Zeitmesser zurück. Erhebungen, ob der Verkäufer die Wahrheit gesagt oder eine Ausrede aufgetischt hat, laufen.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Russe aß Tablet - tot

Pornos am Moped: Mann brach sich den Penis

Warn-Hinweise für Cola geplant

Sandbank-Hai starb bei Verkehrsunfall

2016 kommt erster Weltraum-Porno

Sex-Wahnsinn trieb Teenager zum Selbstmord

Spass Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die ärgste Hausparty des Jahres

Die beste Schulaufführung aller Zeiten

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.