Fessel-Kunst ging fürchterlich schief

Fessel-Kunst ging fürchterlich schief
Film

Junge Frau hängte sich an Baum - dann passierte das Unglück!

Mit einem Seil und völlig nackt wollte Kunststudentin Hilde Krohn Huse in Surrey (England) ein Kunst-Video produzieren. Das Seil band sie an einen Baum, dann kletterte sie daran hinauf und posierte für die Kamera. Doch dann der Schreck: Eine Schlinge zog sich eng um ihren Knöchel, die 26-Jährige war gefangen.

panne5.jpg

"Ich fühlte, wie sich das Seil zusammenzog und dachte, das ist nicht gut", sagte die Künstlerin zu Medien. "Ich konnte mein Bein nicht mehr befreien."

panne4.jpg

Bange Minuten lang kämpfte die Frau mit der Schlinge, doch die Situation wurde immer schlimmer. "Ich hatte Angst, dass mein Fuß amputiert werden muss, so eng war es."

panne6.jpg

Alle Versuche nützten nichts - Huse konnte sich nicht befreien, stürzte sogar vom Ast.

panne3.jpg

Erst, als sie verzweifelt und völlig entkräftet um Hilfe rief, wurde sie befreit. Zu diesem Zeitpunkt war ihrer Kamera bereits die Batterie ausgegangen.

panne2.jpg

Glück für die Künstlerin: Unfreiwillig hat sie einen interessanten Film produziert, der zeigt, wie die Situation immer schlimmer wird und die Grenze zwischen Performance und harter Realität verschwimmt. Der Clip, der kürzlich auf Youtube geladen wurde, wird jetzt sogar ausgestellt:

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Was hältst du von diesem Artikel?

Spass Top Gelesen

Diese Selfie-App erobert Instagram

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.