Japaner erfinden die reizlose Zwiebel

Japaner erfinden die reizlose Zwiebel
Enzym ausgeschaltet

Diese Zwiebeln verursachen bei der Zubereitung keine Tränen.

Ein japanischer Nahrungsmittelkonzern hat es nach eigenen Angaben in der Hand, dass künftig niemand mehr beim Zwiebelschneiden weinen muss. Ihm sei es gelungen, das Enzym auszuschalten, das für die Produktion der zu Tränen reizenden Substanz zuständig sei, teilte der House Foods Konzern in Tokio mit.

Dank der Arbeit der Forscher sei auch die Zucht von Zwiebeln möglich, die zum Lachen reizen. Ob diese Wundergewächse tatsächlich auf den Markt kommen, ist nach Angaben eines Konzernsprechers allerdings noch nicht entschieden.

Für ihre Forschung zu den biochemischen Prozessen beim Zwiebelschneiden hatten die Wissenschafter von House Foods im Jahr 2013 den Ig-Nobelpreis der Universität Harvard erhalten. Diese zeichnet jedes Jahr wissenschaftliche Leistungen aus, "die Leute zuerst zum Lachen und dann zum Nachdenken bringen".

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

40 Jahre Am dam des: Das machen sie heute

Frau zeigte Google Street View die Brüste

9 fiese Aprilscherze, die Du heute probieren kannst

Unbekannte erleichtert sich im Krankenhaus

Polizei findet Toten am Friedhof

Navi versagte: Auto stürzte 12 Meter in die Tiefe

Spass Top Gelesen

9 Fragen von Männern an Frauen

8 Babys, die wie Promis aussehen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.