Jetzt kommt Sternschnuppen-Regen über Österreich

Jetzt kommt Sternschnuppen-Regen über Österreich
Astronomie

Über 100 pro Stunde - und mit freiem Auge sichtbar!

Der alljährliche Sternschnuppen-Strom der Perseiden wird heuer kaum durch die Helligkeit des Mondes gestört. Vorausgesetzt der Nachthimmel ist klar, wird der Sternschnuppen-Regen am besten in der Nacht von Mittwoch (12. August) auf Donnerstag zwischen 23.00 und 4.00 Uhr zu sehen sein.

Letztes Jahr machte der sogenannte "Supervollmond" den Himmelsbeobachtern einen Strich durch die Rechnung. Heuer zeigen sich die Mondphasen gnädiger: Neumond fällt auf den 14. August, was Dunkelheit garantiert. In Wien wird es ab etwa 21.30 Uhr dunkel genug sein, um die hellsten Meteore zu sehen, die um diese Zeit allerdings noch selten sind.

Über 100 pro Stunde
Im Gebirge kann man in der Nacht zwischen 3 und 4 Uhr die meisten Sternschnuppen sehen - über 100 pro Stunde! Am Stadtrand von Wien kann man immerhin noch ca. 15 pro Stunde sehen. Trotz der guten Aussichten bleibt Beobachtern in unseren Breiten das absolute Maximum aber verborgen, da der Meteorstrom in den frühen Vormittagsstunden am dichtesten sein wird, erklärte Alexander Pikhard von der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.

Mit freiem Auge
Zur Beobachtung von Meteorschauern braucht man keine optischen Hilfsmittel wie Ferngläser oder gar Fernrohre: Am besten geht es mit dem freien Auge, raten die Astronomen. Wichtig sei ein freier Blick auf den ganzen Himmel, am bequemsten sei die Beobachtung im Liegen. Wiesen oder Felder außerhalb der Stadt würden sich besonders gut anbieten.

VIDEO: Aufnahmen von Sternschnuppen-Schauern

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Was hältst du von diesem Artikel?

Spass Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Neuer NSFW-Make-Up-Trend?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.