Liebesbrief überführt Sex-Lehrerin

Liebesbrief überführt Sex-Lehrerin
USA

Weil sie den heißen Brief im Drucker vergaß, flog Affäre mit Schüler auf.

Erneut steht in den USA eine Lehrerin (35) vor Gericht, weil sie eine Affäre mit einem Schüler begann. Die heiße Beziehung zwischen Englisch-Lehrerin Sarah O'Neill und einem 16-Jährigen flog auf, als sie einen Liebesbrief im Drucker der Chruch Farm Schule in Pennsylvania vergaß. 

Seit Jänner 2014 soll die Affäre bereits andauern. Der erste Kuss passierte laut Polizei in einem Highway-Motel, bei mindestens vier weiteren Treffen kam es zu Oralsex. Sie fanden unter anderem im Auto der Lehrerin oder in einem Park stand. Sogar im Klassenraum waren die beiden zugange.

Sex-Lehrerin musste kündigen
Das Verhältnis flog auf, als ein Mitarbeiter der Schule einen Brief der Lehrerin an ihren Schüler im Drucker fand. In der Nachricht gestand sie, dass sie den Jungen "tief lieben" würde und fragte, ob es ihm "genauso geht". Nach dem brisanten Fund musste die Lehrerin kündigen. Sie hatte zuvor sieben Jahre lang in der Church Farm School - einer reinen Bubenschule - gearbeitet. Ihre Beziehung setzte O'Neill aber angeblich auch danach fort.

Weitere Beweismittel fand die Polizei auf dem Handy des Schülers. Er und die Lehrerin hatten sich demnach 319 SMS geschrieben und einander 509 mal angerufen. O'Neill muss sich jetzt vor Gericht verantworten, sie ist derzeit gegen Kaution auf freiem Fuß. Ihr nächster Gerichtstermin ist Anfang Februar.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Sex-Lehrerin: Tattoos als Beweise

Sex-Lehrerin: Kommt sie heute vor Gericht?

Sex-Lehrerin schnappt sich nächsten Schüler

Sex-Lehrerin sogar in Flitterwochen aktiv

Spass Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.