Paul ist der dümmste Bankräuber der Welt

Paul ist der dümmste Bankräuber der Welt
England

Seine Verbrecherkarriere dauerte deshalb nicht gerade lange.

Nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat sich Bankräuber Paul Neaverson aus England. Der 61-Jährige ging am 16. Mai in eine Bank in Rainham (Kent) und hielt dem Kassierer ein Messer an den Hals. Statt sich das Geld in bar ausbezahlen zu lassen, forderte Neaverson den Angestellten auf, ihm das Geld direkt aufs Konto zu überweisen. Der Bankräuber machte außerdem keine Bemühung, seine Identität durch eine Maskierung zu verbergen.

Dem Kassierer gelang es, über einen Panik-Knopf den Alarm auszulösen. Da ergriff Neaverson die Flucht, marschierte 100 Meter weiter und versuchte das gleiche Spiel in der nächsten Bank. Wenig später saß er hinter Gittern.

Nun wurde der 61-jährige zu zwei Jahren Haft verurteilt. Die Strafe fiel mild aus, da er bisher unbescholten war. Der Mann ohne festen Wohnsitz gab an, dass er das Geld für einen Flug nach Korfu brauchte. Dort wollte er eine Stelle als Golflehrer antreten.

Was hältst du von diesem Artikel?

Spass Top Gelesen

Top Geklickt Videos

So verblüfft dieser Partyheld alle!

Ballett mal anders

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.