Rüpel beschimpft Mann in der U-Bahn, dann schlägt das Schicksal zurück

Rüpel beschimpft Mann in der U-Bahn, dann schlägt das Schicksal zurück
"F*** dich!"

Seinen Wutausbruch muss dieser Pendler teuer bezahlen.

"F*** dich!" - mit diesem unschönen Ausruf bedachte ein Fahrgast in der Londoner U-Bahn einen anderen Pendler. Dem ungehobelten Mann riss in der Rush-Hour offenbar der Geduldsfaden. Er rempelte sich durch die Menschenmenge, beschimpfte den Mann und sicherte sich so einen Platz im Zug. Was er nicht ahnte: Jener Mann, dem die Beschimpfung galt, war Matt Buckland. Und er sollte ihn noch am selben Tag wieder treffen.

Wiedersehen beim Job-Interview
Der Rüpel aus der U-Bahn war später nämlich zu einem Job-Interview bei der Investment-Firma Forward Partners geladen. Und Matt Buckland ist ausgerechnet dort für Personalfragen zuständig. Bei dem Gespräch erkannte der Bewerber sein Gegenüber zunächst gar nicht. Bis Matt Buckland einige Fragen zur U-Bahn stellte und der Groschen fiel. "Er hat es erst am Ende gemerkt, das war dann sehr peinlich", so Buckland. Er war über den Vorfall so amüsiert, dass er ihn auf Twitter teilte. Dort lachten Tausende über den unfreundlichen Pechvogel. Den Job bekam der Bewerber übrigens nicht.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Porno-Pärchen ließ ihren Sohn verhungern

Bräutigam erleidet Anfall, Gast springt ein

Hier fangen Eurofighter russische Bomber ab

Spass Top Gelesen

Die 7 größten Fehler in The Big Bang Theory

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.