Russisches Flugzeug in Ketten gelegt

Russisches Flugzeug in Ketten gelegt
In Salzburg

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden, durfte der Flieger nicht starten.

Kompromittierende Situation für die russische Fluggesellschaft Yakutia Airlines aus Jakutsk: Am Freitag war eine Boeing 757-200 aus Moskau in Salzburg gelandet. So weit, so gut. Doch dann wurde der Crew von dort aus die Starterlaubnis entzogen, die Maschine gegroundet.

Schulden
Über den Grund dafür wird derzeit noch spekuliert: Angeblich soll die Gesellschaft offene Rechnungen nicht beglichen haben. Der Leasinggeber des Flugzeugs strich deshalb den Rückflug nach Moskau.

Die gesamte Bordmannschaft der Boeing kam trotzdem wieder nach Hause, musste aber auf Passagier-Plätzen der Transavia den Heimweg antreten.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Snowboarder bei Lawinenabgang getötet

Hummer-Fahrer in Ungarn eingeäschert

Wieder Großbrand 
in Asylheim

Snowboarder sollen Lawine ausgelöst haben

Spass Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Dieser Tennisspieler trollt Neymar

Internet-Trend läuft aus dem Ruder

So weit rollte die Marathon-Zitrone

'Bohemian Rhapsody'-Trailer geht viral

So verrückt ist das Musikvideo von Josh.

Fans feiern DJ Hazard & Belgien

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.