Russland plant eigene Raumstation

Russland plant eigene Raumstation
Ausstieg bei ISS

Die russischen Teile der ISS sollen abgekoppelt werden, heißt es aus Moskau.

Russland will 2024 als Partner bei der Internationalen Raumstation ISS aussteigen und einen eigenen Außenposten im Weltall aufbauen. Das beschloss ein Beirat der Raumfahrtbehörde Roskosmos in Moskau. Grundlage der neuen Station sollen die russischen Teile der ISS sein, die dazu vom Labor abgekoppelt werden müssten, teilte Roskosmos mit.

Die Behörde änderte damit auch einen früheren Beschluss, bereits 2020 bei der ISS auszusteigen. Die europäische Raumfahrtagentur ESA begrüßte diese Verlängerung von vier Jahren. Der Schritt verleihe dem Projekt Planungssicherheit, sagte ein Mitarbeiter am Mittwoch der Agentur Ria Nowosti. Die ISS wird seit 1998 von Russland, den USA, Europa und weiteren Partnern betrieben.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

9 Dinge, die Du zur Sonnenfinsternis wissen musst

Blinder sieht seine Frau zum ersten Mal

Shaolin-Mönch verrät 10 Geheimnisse für ewige Jugend

Die besten TV-Serien aus Österreich

Spass Top Gelesen

6 WTF-Momente aus Musikvideos

Ist das die beste Yoga-Klasse überhaupt?

Top Geklickt Videos

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Neuer NSFW-Make-Up-Trend?

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.