Scherzbolde mauerten die S-Bahn zu

Scherzbolde mauerten die S-Bahn zu
Deutschland

Als der Zug am Abstellgleis stand, schlugen die Täter zu. Ihnen droht bis zu 5 Jahre Haft.

Die Polizei in Hamburg beschäftigt derzeit ein ungewöhnlicher Fall: Unbekannte haben die Türe einer S-Bahn zugemauert. Der Zug fuhr quer durch die Stadt, bevor er zur Reparatur gebracht wurde. Der Schaden beträgt Zehntausende Euro.

Im Netz lachen Tausende über den Scherz. Polizeisprecher Rüdiger Carstens versteht bei dieser Sachbeschädigung aber keinen Spaß: "Das hat nichts mit einem Dummen-Jungen-Streich zu tun. Wir ermitteln wegen Störung öffentlicher Betriebe. Den Tätern droht bis zu fünf Jahren Haft", zitiert ihn die deutsche BILD-Zeitung.

polizei2.jpg

Genau geplanter Streich
Zugeschlagen haben die Täter wohl, als der Waggon sieben Stunden auf einem Abstellgleis stand. Sie schleppten die jeweils 20 Kilo schweren Steine heran und fixierten sie mit Schaum und Betonkleber.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Riesen-Spinne hat Horror-Überraschung parat

Teenager erstach 9-Jährigen im Schlaf, um zu sehen, wie es sich anfühlt

Haft: Frau pinkelte Polizisten ans Bein

Urteil: Cops quälten Behinderte mit Elektro-Schocker

Hungrige Kuh begann, Schafe zu essen

11 Väter, die total versagen

Hitler-Video von Kurt Cobain aufgetaucht

Geschröpfte Gattin nimmt blutige Rache

Lotto: Das sind die häufigsten Zahlen

170 Hochzeitsgäste bekamen Dünnpfiff

Spass Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die ärgste Hausparty des Jahres

Die beste Schulaufführung aller Zeiten

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.