Uni zahlt Geld fürs Nacktfoto-Schauen

Uni zahlt Geld fürs Nacktfoto-Schauen
Freiwillige vor

Partizipanten sollen erotische Fotos bewerten.

Knapp 10 Euro bezahlt die Universität Zürich Männern fürs Betrachten und Bewerten erotischer Bilder. Probanden müssen männlich und zwischen 18 und 35 Jahren alt sein, dürfen an keinen psychischen Störungen gelitten haben und müssen gut Deutsch sprechen. Die Psychiatrische Universitätsklinik will bei der Studie untersuchen, welchen Einfluss erotische Bildinhalte auf die Informationsverarbeitung haben kann.

20min.ch zitiert den Studienleiter Andreas Mokros: "Den Probanden werden Bilder von nackten Männern und Frauen gezeigt. Die Personen sind jeweils einzeln abgebildet. Es gibt keine sexuellen Handlungen." Der Andrang der Studenten ist jedenfalls groß. Auf den Flyern sind bereits alle Kontaktzettel abgerissen und der Aushang hat es auf Facebook zu Ruhm gebracht. Dort lachen Nutzer über die "spitzen Forscher" (statt Spitzenforscher). 

schweiz2.jpg

Was hältst du von diesem Artikel?

Spass Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.