Warum zucken wir beim Einschlafen zusammen?

Warum zucken wir beim Einschlafen zusammen?
Die Erklärung

Darum 'reißt' es einen oft, wenn man gerade am Einschlafen ist.

Man ist kurz davor, gemütlich einzuschlafen, da "reißt" es einen plötzlich und man hat das Gefühl, zu fallen. Das Adrenalin schießt durch die Venen und der ganze Körper zuckt zusammen - die meisten Menschen machen diese Erfahrung von Zeit zu Zeit. Schlafforscher Gaby Badre erklärte jetzt der Dailymail, woran das liegt.

Menschen schlafen nicht schlagartig ein, sondern sinken langsam in immer tiefere Schlafstadien. Nach ungefähr einer Stunde ist der Schlaf so tief, dass wir zu träumen beginnen und unsere Muskeln sich entspannen - mit Ausnahme der Augen.

Traum-Stadium zu früh erreicht
Doch ab und zu kann unser Körper schon vor diesem tiefen Schlaf in einen Zustand lebhafter Träume verfallen. Der Körper ist darauf nicht vorbereitet, denn die Muskeln sind noch nicht entspannt - daher zucken wir zusammen. Das löst einen Schock aus und führt zum Gefühl, zu fallen.

Laut Badre kommen diese Einschlafzuckungen vor allem bei Personen mit unregelmäßigem Schlafrhythmus und einem gestressten Lebenswandel vor. Gesundheitsschädlich sind die Zuckungen per se nicht.

Was hältst du von diesem Artikel?

Spass Top Gelesen

Diese Selfie-App erobert Instagram

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.