Schwere Verletzungen durch Skinny-Jeans

Schwere Verletzungen durch Skinny-Jeans
Warnung

Nervenschäden: 35-Jährige im Spital.

Mit der Mode zu gehen, ist eine Sache. Dabei so weit zu gehen, dass man die eigene Gesundheit aufs Spiel setzt, eine ganz andere. Eine Frau in Australien musste das schmerzhaft erfahren. Ihre Skinny-Jeans waren so eng, dass sie auf der Straße zusammenbrach, nicht mehr aufstehen konnte und sogar Nervenschäden in den Beinen erlitt.

Die 35-Jährige half Verwandten beim Übersiedeln und hockte dabei längere Zeit am Boden, um Schränke und Kästen auszuräumen. Dabei schnürten die engen Jeans den Blutfluss in ihre Beine ab. Später am Abend brach die Frau schließlich zusammen und konnte nicht mehr aufstehen. Es dauerte mehrere Stunden, bis man sie fand und ins Krankenhaus brachte.

Nerven- und Muskelschäden
Dort blieb sie vier Tage. Die Ärzte mussten ihre Jeans zerschneiden, weil die Beine stark angeschwollen waren. Sie diagnostizierten, wie im "Journal of Neurology, Neurosurgery and Psychiatry" veröffentlicht, Nervenschäden in den Beinen. Glück für die Patientin: Sie erholte sich wieder vollständig.

Professor warnt vor Skinny-Jeans
"Wir waren sicherlich überrascht und schockiert. Es war eine Überraschung, dass jemand so ernsten Nerven- und Muskelschaden von dieser Aktivität bekommen kann", so Professor Kimber von der Universität Adelaide. "Wenn man eine Aktivität macht, die Knien oder Kauern beinhaltet, sollte man auf Skinny-Jeans verzichten."

Was hältst du von diesem Artikel?

Style Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die ärgste Hausparty des Jahres

Die beste Schulaufführung aller Zeiten

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.