Tod ihres Hundes rettete Kindern das Leben

Tod ihres Hundes rettete Kindern das Leben
Australien

Geliebter Familienhund starb an einem Stromschlag.

Der Tod ihres geliebten Hundes hat einer Familie mit zwei Kindern in Newcastle (Australien) das Leben gerettet. Der fünf Monate alte Vierbeiner ´"Aussie" lief einen Meter vor Sopie (10) und Kai(7), als er die Schnauze in eine Pfütze steckte, die offenbar Strom führte. Der Stromschlag kostete den Hund das Leben - rettete aber die Kinder, die sonst ahnungslos durch die Pfütze gelaufen wären.

"Dieser kleine Hund hat die Kinder und alle anderen gerettet, die in diesem Park gespielt haben", sagte Großmutter Deanna Addicoat zum Newcastle Herald. "Denn niemand hat die Stromkabeln gesehen. Es war schieres Glück, die Kinder waren nur zwei Schritte hinter dem Hund."

Laut Addicoat war die Pfütze mit mehreren anderen im Park verbunden, die dadurch ebenfalls unter Strom standen. Der Tod des Hundes verhinderte eine mögliche Katastrophe. Offenbar hatten sich die Stromkabeln nach einem Sturm gelöst und waren unerkannt in die Pfütze gefallen.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

TV-Panne: Frau macht sich im Fernsehen nass

Frau kann unglaubliche Tricks mit ihrer Zunge

Hund fuhr mit dem Traktor seines Herrchens davon

Vulkan macht Dorf zur Geisterstadt

Neues Godzilla-Hotel eröffnete in Tokio

Frau trug einen Zwilling in ihrem Gehirn

Knast-Boss hatte Sex mit zwei Wärterinnen

Style Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Wenn die Hose mal wieder zwickt

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Neuer NSFW-Make-Up-Trend?

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.