Bizarrer Riesenfisch an Land gespült

Bizarrer Riesenfisch an Land gespült
Neuseeland

Er wird mehrere Meter lang und beißt sich angeblich selbst den Schwanz ab.

Sie sind der Stoff, aus dem Legenden gemacht sind: Riemenfische erreichen enorme Länge, der Rekord für das größte gemessene Exemplar liegt bei 17 Metern. Ausgestreckt sehen die Meeresbewohner wie Riesenschlangen aus. Üblicherweise halten sie sich im tiefen Wasser auf, werden nur selten gesichtet. Wenn doch ein Exemplar an die Oberfläche kommt, sorgte dies vor allem in frühen Zeiten für Erstaunen, aber auch Angst. Auf sie dürften zahlreiche Mythen von Seeungeheuern und Riesenschlangen zurückgehen. Nun haben Spaziergänger ein derartiges "Ungeheuer" an der Küste von Neuseeland entdeckt. 

f2.jpg

Laut dem "New Zealand Marine Studies Centre", das Fotos des Fischs auf Facebook veröffentlicht hat, beißt diese Spezies ihren eigenen Schwanz ab, um die Länge zu reduzieren. 

Üblicherweise "hängen" die Riemenfische in vertikaler Ausrichtung in Tiefen von bis zu 300 Metern. 

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Tochter fordert Todesstrafe für pädophilen Vater

Frau fand Kakerlake in ihrem Big Mac

Teenager beim Car-Surfen gestorben

7 Dinge, die Du noch nicht über Robbie wusstest

Tiere Top Gelesen

Was ist das für ein Tier?

DAS macht diese Insel so besonders

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.