Wurm spritzt sich selbst in den Kopf

Wurm spritzt sich selbst in den Kopf
Entdeckung

Fund an der Universität Bielefeld und Basel.

Dass sich ein Zwitter-Tier selbst befruchtet, wenn es keinen Partner findet, ist an sich nicht ungewöhnlich. Wissenschaftler an den Universitäten in Bielefeld (D) und Basel (Ch) haben jetzt aber eine ganz besondere Form der Selbstbefruchtung entdeckt.

Der Plattwurm sticht sich selbst mit seinem Penis in den Kopf und spritzt sich auf diese Art sein eigenes Sperma. Das wandert weiter in den Körper und befruchtet dort eine Eier im Schwanzbereich. "Das klingt für uns sehr grausig, aber für den Wurm kann es die beste Option sein. Die Alternative ist, sich gar nicht fortzupflanzen. Also macht er das Beste aus der Situation", sagte Evolutionsbiologe Steven Ramm.

Was hältst du von diesem Artikel?

Tiere Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.