Ein außergwöhnlicher Krankenhaus-Besucher

Ein außergwöhnlicher Krankenhaus-Besucher
Taschentuchalarm

So munterte sie ihrer Oma im Krankenhaus auf.

Nachdem die Großmutter der 21-jährigen Shelby Hennicks ins Krankenhaus musste, weil sie durch eine Unverträglichkeit ihrer Medikamente gelähmt wurde, war diese natürlich sehr aufgewühlt. Doch ihrer Enkelin fiel ein Weg ein, ihre Großmutter wieder aufzumuntern.

Not macht erfinderisch

Shelby dachte an all die Sachen, die ihrer Großmutter wirklich am Herzen liegen und Freude bereiten, und der Hund ihrer Oma, Patsy, war das Erste, was ihr in den Sinn kam. Wie man aber – auch aus zahlreichen Krankenhausserien - weiß, sind vierbeinige Besucher in Krankenhäusern nicht erlaubt. Für Shelby war jedoch klar, dass es einen Weg geben muss, den Hund zu ihrer Großmutter zu bringen.

hundkh1.jpg

Freudiges Wiedersehen

Gegenüber Metro sagte die junge Frau: "Sie hatte Patsy seit circa 13 Jahren. Also ist da eine ziemlich starke Verbindung zwischen den beiden." Der Plan, wie sie Patsy dann ins Krankenhaus geschmuggelt haben, war sogar spontan. Zufälligerweise hatte Shelby eine Decke im Auto, mit der sie den Hund einwickeln konnte. Patsy hat sich den ganzen Weg zum Zimmer ihres Frauchens ruhig verhalten und so wurde niemand auf die beiden aufmerksam. Aber am allerwichtigsten: Patsy und Shelbys Großmutter waren beide überglücklich, einander endlich wieder zu sehen. 

omakh.jpg

Was hältst du von diesem Artikel?

Tiere Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.