traurig
 

Chinese stirbt nach 19 Stunden PC-Spielen

Chinese stirbt nach 19 Stunden PC-Spielen
Drama

Der 24-Jährige hustete plötzlich Blut, dann brach er tot zusammen.

Sein Hobby wurde einem 24-jährigen chinesischen Gamer zum Verhängnis. Nachdem er 19 Stunden am Stück in einem Internet-Cafe in Shanghai "World of Warcraft" gespielt hatte, brach er tot zusammen.

Wu Tai (24) spielte 19 Stunden am Stück, als er plötzlich begann Blut zu husten. Andere Gamer riefen die Rettung, er aber spielte einfach weiter, berichtet die "Daily Mail". "Er sah sehr bleich aus, es schien ihm schlecht zu gehen", berichtet Hsin Lo (20), der neben ihm saß. Obwohl der Husten immer schlimmer wurde, spielte Wu Tai immer weiter - bis er zusammenbrach.

Zwar wurde eine Autopsie angesetzt, aber es gebe keinen Zweifel, dass seine "World of Warcraft"-Marathon seinen Tod mitverschuldet hat.

Was hältst du von diesem Artikel?

Traurig Top Gelesen

Sohn (14) vergewaltigte seine eigene Mutter

So wird aus einem Penis eine Vagina

Hund eingeschläfert: Herrchen wählte den Freitod

Die neue Art des Schluss-Machens

6 Fotos mit einer entsetzlichen Geschichte

Das sind die dicksten Länder der Welt

Polizei warnt vor neuem "Zombie-Heroin"

Die 11 beliebtesten Stars aus Österreich

Frau hatte Sex mit Bub (15) und 2 Hunden

Wow - So werden Pringles hergestellt

Das ist der Mann mit dem 4,3 Kilo Penis

Mann erwischt seine Freundin beim Betrügen

ISIS tötete Gefangenen mit Panzer

Endlich Erfolg auf tinder

Die 10 irrsten Storys über Kim Jong-un

Top Geklickt Videos

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Neuer NSFW-Make-Up-Trend?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.