24-jährige erfriert in Kältekammer

24-jährige erfriert in Kältekammer
Minus 115 Grad

Tragischer Unfall: Sie erfror bei minus 115 Grad

Kälte war ihr Beruf, doch nun wurde er ihr zum Verhängnis. Die 24 Jahre alte Chelsea Ake war Mitarbeiterin einer Praxis für Kyotherapie. Hierbei wird extreme Kälte für medizinische Zwecke eingesetzt. Nun starb sie, eingesperrt bei minus 115 Grad Celsius.

Ursache unklar
Wie es zu diesen Unglück kam, steht noch nicht fest. Eine Freundin jedoch berichtet, dass Ake nach Dienstschluss die Praxis noch einmal betrat. Offenbar war das ihr unheilvoller Fehler. Mitarbeiter entdeckten Ake am nächsten Tag, erfroren in der Kältekabine. Die Ermittler gehen von „menschlichen Versagen“ aus.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.