Bär verscharrt Frau bei lebendigem Leib

Bär verscharrt Frau bei lebendigem Leib
Russland

Tier hielt Frau (55) für tot - Retter erschossen den Bären.

Von einem Bären attackiert und schwer verletzt wurde eine Frau in einem Wald nahe der ostsibirischen Stadt Tynda. Der Bär hatte sein Opfer - in der Annahme, es sei bereits tot - im Waldboden verscharrt, um es später zu fressen.

Die 55-Jährige war mit einem Begleiter im Wald, um Birkensaft zu sammeln. Plötzlich wurden die beiden von einem Bären attackiert, wie die Siberian Times berichtet. Die Frau wurde durch Prankenhiebe schwer verletzt, ihrem Begleiter gelang die Flucht. Er alarmierte Rettungskräfte und Wildhüter.

Als das Rettungsteam am Ort der Attacke eintraf, fehlte von der 55-Jährigen jede Spur. Der Bär allerdings kehrte just in diesem Moment zurück. Der Wildhüter erschoss das vier Jahre alte Weibchen. Kurz darauf entdeckten die Retter auch die 55-Jährige - zum Teil im Waldboden verscharrt und mit Blättern bedeckt. Die Frau erlitt unter anderem schwere Verletzungen im Kopfbereich, ihr Zustand ist kritisch.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.