Bundesliga 2021/2022: Wird Salzburg an der Spitze abgelöst?

Bundesliga 2021/2022: Wird Salzburg an der Spitze abgelöst?
Bundesliga Österreich

Seit Ende Juli läuft in Österreich die Saison der Fußball-Bundesliga und die Fans genießen den wieder relativ normalen Spielbetrieb, der in der vergangenen Saison nicht möglich war. 

Der amtierende Meister, der RB Salzburg, will sich auch in dieser Saison wieder den Titel holen und am Ende ganz oben stehen. Viele Fans des österreichischen Fußballs nutzen Wettanbieter wie https://www.mrgreen.com/at/sportwetten, um ihre Wetten auf ihren persönlichen Favoriten auf den Titel zu platzieren. Der RB Salzburg gehört natürlich zum höchsten Favoritenkreis, denn die Mannschaft aus Salzburg ist in Österreich seit Jahren der Serienmeister in Österreich.

Die Salzburger haben erst vergangene Saison bewiesen, wie übermächtig sie in der österreichischen Bundesliga mittlerweile sind. Sie konnten die vergangene Saison sogar ganze 15 Punkte Vorsprung auf die dahinter folgenden Vereine Rapid aus Wien und Sturm Graz herausholen und demonstrierten damit ihre absolute Vormachtstellung im österreichischen Fußball.

Auch in der neuen Saison, die bereits läuft, ist stark davon auszugehen, dass die Salzburger nochmal den Titel holen und den anderen Vereinen dabei keine Chance lassen. Die Salzburger würden mit einem erneuten Gewinn der österreichischen Meisterschaft den achten Sieg in der Meisterschaft in Folge holen und damit Historisches erreichen. Doch es gibt ein paar Mannschaften, die verhindern wollen, dass man wieder in den News über einen Meister namens RB lesen wird.

Salzburg ist der zweifellos beste Verein in Österreich

Salzburg wird von den anderen Vereinen auch in dieser Saison nur ganz schwer aufzuhalten sein, denn die Salzburger haben das größte Budget und überragen in der ersten österreichischen Liga alle anderen. Zuletzt konnte in der Saison 2012/2013 die Austria aus Wien den Meistertitel gewinnen, was schon fast zehn Jahre her ist. Davor konnte Sturm Graz in der Saison 2010/11 und Rapid Wien im Jahr 2007/08 den Titel holen.

Dies zeigt das Ausmaß der Vormachtstellung der Salzburger, die ihre Spiele mit Leichtigkeit gewinnen und dieses Jahr auch wieder durchmarschieren könnten. Die Frage stellt sich demnach, welche andere Mannschaft die Salzburger an der Spitze ablösen könnten. Ein Verein, der als Konkurrent von Salzburg taugen könnte, ist der SK Rapid Wien, der zusammen mit der Austria aus Wien seit der Gründung der Liga in der obersten österreichischen Liga dabei ist.

Unter den insgesamt 12 Mannschaften der ersten österreichischen Liga wird es aller Wahrscheinlichkeit zu einem Zweikampf der beiden Top-Teams kommen, denn auch in der vergangenen Saison konnte Rapid Wien stets den zweiten Platz belegen, musste sich aber am Ende den Salzburgern deutlich geschlagen geben, denn der Unterschied zwischen den beiden Teams betrug ganze 15 Punkte.

Allerdings konnte das Management von Rapid Wien alle Leistungsträger im Kader halten und musste so keinen einzigen wichtigen Spieler abgeben. Das wird für die Wiener in der neuen Saison ein absoluter Pluspunkt sein, denn eine eingespielte Mannschaft, die stets den zweiten Platz belegte in der abgelaufenen Saison ist ein ideales Grundgerüst um eventuell die Salzburger anzugreifen.

Außerdem konnten die Wiener lukrative Neuzugänge präsentieren, die die Mannschaft auf jeden Fall nochmals verstärken werden. Dazu gehören unter anderen Kevin Wimmer, der von Stoke City kommt und die Wiener keine Ablöse kostete.

Auch auf internationaler Ebene wird Salzburg erfolgreicher

Red Bull Salzburg wird auch in dieser Saison wieder in der höchsten europäischen Spielklasse antreten und die Fans der Salzburger freuen sich schon jetzt auf die Champions League. Schon vergangene Saison vergangenes Jahr schafften es die Salzburger zum ersten Mal in die Gruppenphase der Champions League, aber dort wurden sie in die sogenannte Todesgruppe gelost, die aus Bayern München, Atletico Madrid und Lokomotive Moskau bestand.

Doch die Salzburger konnten gut aufspielen und überzeugten am Ende mit einem verdienten dritten Platz und vier Punkten. Daraufhin ging es für die Salzburger in das Achtelfinale der Europa League, wo sie jedoch aber gegen Villarreal ausschieden. Die Salzburger konnten insgesamt überzeugen und boten ihren Fan viele tolle Spiele in der europäischen Königsklasse.

In der österreichischen Bundesliga standen die Salzburger vom ersten Spieltag an auf dem ersten Tabellenplatz und gaben diesen bis zum Abschluss der Saison nicht mehr ab. Daher konnte man hier auch mal rotieren und den Kader für die internationale Belastung schonen.

Der Kader der Salzburger ist auch in dieser Saison für die europäischen Spiele bereit und die Gruppe der Salzburger wurde bereits ausgelost. Dort treffen sie auf Wolfsburg, Sevilla und Lille und es kann durchaus so weit kommen, dass sich die Salzburger vielleicht in die nächste Runde spielen werden. Der Kader ist breit genug dafür und auch in der Qualität haben die Salzburger jede Menge zu bieten.

Die Frage stellt sich jedoch, ob der Kader gut genug ist, um die österreichische Bundesliga und gleichzeitig die Champions League zu spielen. Die Champions League wird die Salzburger in jedem Fall sehr viel Kraft kosten und dadurch kann es sein, dass sie in der Liga deswegen Federn lassen. Damit könnte sich für Rapid Wien eine tolle Möglichkeit bieten, sich den Salzburgern zu nähern und diesen vielleicht sogar gefährlich zu werden.

LASK: Der Underdog mit Titelchancen?

Neben dem Topfavorit Salzburg und dem Titelaspirant Rapid Wien gibt es wie so oft auch einen Underdog, der sich durchaus Chancen auf den Titel ausrechnen kann. Dieser Underdog ist der LASK aus Oberösterreich. Noch in der Saison 2019/20 schaffte es der LASK auf den ersten Platz zu springen, jedoch durch Punktabzug bestraft wurde und so am Ende nur auf einem enttäuschenden vierten Platz landete.

Doch dazu bedarf es viel Glück und einer enormen Kraftanstrengung für den LASK. Sie machen sich jedoch große Hoffnungen, denn sollte der RB Salzburg in der Champions League tatsächlich die Gruppenphase überstehen, dann hätten sie ein strammes Programm, das sie viel Kraft kostet und so einen großen Vorteil für den LASK bieten würde.

Wenn die Salzburger durch die englischen Wochen gehen müssen, dann wird der LASK alles daran setzen die Salzburger vom Thron zu stoßen und das Zepter selbst in die Hand zu nehmen. Kann der LASK dann die Leistung von der vergangenen Saison nochmals abrufen, ist auch oben alles möglich.

Doch dazu muss auch Rapid Wien noch aus dem Weg geräumt werden, denn die Wiener werden diese Saison ebenfalls als Aspirant auf den Titel gehandelt und könnten für eine echte Überraschung sorgen. Auf jeden Fall wird es eine enorm spannende Saison und die Fans des österreichischen Fußballs hoffen darauf, dass der Serienmeister endlich abgelöst wird.


  

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Top Geklickt Videos